Der TRESOR in Essling – Eine leer stehende Bankfiliale wird zum Mittelpunkt der Belebung des Wiender Stadtteils Essling

Das Stadtteilmagazin von Essling

“Ziel der Initiative Treffpunkt Essling ist, den Ortskern Esslings als Ort der Begegnung attraktiv zu machen. Um dieses Ziel erreichen zu können, haben wir uns zunächst darauf konzentriert, ein Netzwerk zu schaffen, den öffentlichen Raum zu stärken und ein Profil für den Stadtteil zu entwickeln.”

“Wesentliches Element unserer Initiative war die Bespie-lung eines der leerstehenden Lokale an der Esslinger Hauptstraße. Die Räume einer ehemaligen Bankfiliale wur-den der Initiative Treffpunkt Essling von der Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft Siedlungsunion für eine zweijährige Zwischennutzung – von 2017 bis 2019 – zur Verfügung gestellt. Ausgegangen sind wir von einer Nut-zung von Räumlichkeiten mit etwa 70 m², die leerstehende Bankfiliale umfasste 400 m². Bei einem Treffen mit allen Aktiven und den Mitgliedern des Vereins Treffpunkt Ess-ling „im noch rohen Tresor“ wurde gemeinsam beschlossen, das Geschäftslokal trotz seiner Größe zu mieten und unter Beteiligung der EsslingerInnen zu betreiben. Danach wurde geputzt, renoviert, 30 Schlüssel hergestellt und in Umlauf gebracht, ein vielfältiges Programm mit Kursen für ver-schiedene Zielgruppen zusammengestellt, Konzerte, Le-sungen, eine Hausmusikgruppe und Feste organisiert, eine Pop-Up-Weinbar und eine Pop-Up-Bäckerei eingemietet und ein Name gefunden.

Wesentliches Element unserer Initiative war die Bespielung eines der leerstehenden Lokale an der Esslinger Hauptstraße. Die Räume einer ehemaligen Bankfiliale wur-den der Initiative Treffpunkt Essling von der Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft Siedlungsunion für eine zweijährige Zwischennutzung – von 2017 bis 2019 – zur Verfügung gestellt. Ausgegangen sind wir von einer Nut-zung von Räumlichkeiten mit etwa 70 m², die leerstehende Bankfiliale umfasste 400 m². Bei einem Treffen mit allen Aktiven und den Mitgliedern des Vereins Treffpunkt Ess-ling „im noch rohen Tresor“ wurde gemeinsam beschlossen, das Geschäftslokal trotz seiner Größe zu mieten und unter Beteiligung der EsslingerInnen zu betreiben. Danach wurde geputzt, renoviert, 30 Schlüssel hergestellt und in Umlauf gebracht, ein vielfältiges Programm mit Kursen für ver-schiedene Zielgruppen zusammengestellt, Konzerte, Le-sungen, eine Hausmusikgruppe und Feste organisiert, eine Pop-Up-Weinbar und eine Pop-Up-Bäckerei eingemietet und ein Name gefunden. Der Name war rasch Programm: TRESOR steht für Treff-punkt Essling Offener Raum. Der TRESOR wurde in kurzer Zeit zum Herzstück der Initiative und zwei Jahre lang zum beliebten Treffpunkt für Jung und Alt. Mit seiner zentralen Lage mitten in Essling wirkt das Erdgeschoßlokal in den öffentlichen Raum. Damit konnte das Zentrum belebt und durch mehr Frequenz an FußgeherInnen und RadfahrerIn-nen das Grundrauschen im Ortzentrum von Essling er-zeugt werden, das für lebendige Ortskerne wichtig ist.Das Lokal bestand aus den drei Bereichen plaudern im TRESOR, dem Cafehausbereich, mittendrin im TRESOR, dem Kursbereich und werkln im TRESOR, dem Arbeitsbe-reich. Die spannende Mischung aus vielfältigen kommer-ziellen und kostenfreien Nutzungsmöglichkeiten – zum Kaffeetrinken und Spielen, als Arbeitsplatz, Atelier und Proberaum, für Workshops, Kurse und Veranstaltungen oder um frisches Brot und Gebäck zu kaufen – machten das Zentrum zu einem lebendigen Ort. So hat sich die ehemalige Bankfiliale, zu der viele Ess-lingerInnen einen persönlichen Bezug hatten, rasch ge-mausert zum Veranstaltungszentrum, Kursraum, Atelier und Geschäftslokal. Und das alles unter größtmöglicher Selbstorganisation der BewohnerInnen, die Verantwortung für ihren TRESOR gespürt und übernommen haben.

Verantwortung schaffen und leben Uns geht es darum, Impulse zu setzen und die Menschen zu motivieren, Verantwortung für ihr Wohnumfeld zu über-nehmen. Dazu gehört beispielsweise auch beim ortsansäs-sigen Bäcker einzukaufen, anstatt im Gewerbepark.Von Anfang an wurde Verantwortung übernommen und gelebt. Der TRESOR erwies sich als sehr wichtiges und starkes verbindendes Element der Initiative und als Treff-punkt für all jene, die mit ihren Ideen aktiv werden wol-len. Der TRESOR stand jedem offen und konnte genutzt werden für Projektideen, die der Gemeinnützigkeit dienen. Zusätzlich bot er die Möglichkeit sich für die Nachbar-schaft in Essling zu engagieren (Treffen für bestimmte Zielgruppen organisieren, Kurse und Workshops anbieten, Kinderbetreuung, Diskussionsveranstaltungen organisie-ren, Sauber machen, Speisen für Veranstaltungen zuberei-ten, Einrichten, Schmücken für Weihnachten …) oder sich auszutauschen. Der Betrieb des TRESORS war auf das ehrenamtliche Engagement der EsslingerInnen und die Selbstorganisation angewiesen. Die niederschwellige Mög-lichkeit, sich zu engagieren (eine Vereinsmitgliedschaft war nicht erforderlich) war Einladung für alle, dabei zu sein und sich einzubringen. Das soziale und kreative Potenzial Esslings konnte im TRESOR gebündelt werden und viel positive Energie er-zeugt werden. Nach Ablauf der Zwischennutzung konnten die Angebote, die im und durch den TRESOR entstanden sind in anderen Räumlichkeiten im Stadtteil untergebracht und etabliert werden.”

Quelle: https://treffpunktessling.at/pdf/stadtteilmagazin01

https://www.w24.at/News/2017/10/Essling-ist-ausgestorben

https://treffpunktessling.at/

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Scroll to top
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x